Qualität

Die Qualitätskontrolle von BRAVOIL beginnt in dem Moment wenn die Rohmaterialien, Basisöle, Zusatzstoffe oder Verpackungen in der Fabrik ausgeladen werden.

Die Qualitätskontrolle von  BRAVOIL  beginnt in dem Moment wenn die Rohmaterialien, Basisöle, Zusatzstoffe oder Verpackungen in der Fabrik ausgeladen werden. Keine Fahrzeuge werden entladen bevor sie nicht eine komplette Inspektion der Rohmaterialien passiert haben und die Qualitätszustimmung  der Qualitätsabteilung gewährt wurde.

Rohmaterialien werden in ihren jeweiligen Standorten gelagert, während Rohmaterialien in dem Tanklager entladen werden  durch Überwachung  dieser Operation durch ein automatisiertes System. Das Mischen beginnt durch Verwendung einer Produktionsautomatisierung Software, die eine Hohe Genauigkeit erreicht die frei von Leckagen und ohne Spülen ist.

Die Abnahme durch die Labor Abteilung ist eine Grundvoraussetzung für den Start der Abfüllung und Lieferung unserer Produkte. Die Qualitätskontrolle Abteilung überwacht die Lagerhaltung und das Beladen bis zu dem Punkt, wenn das Fahrzeug die Fabrik verlässt. Der komplette Betrieb wird entsprechend internationaler Regeln und Regulierung Standards, allen Anforderungen der Lokalverwaltung (von EHS zum Zivilschutz) und entsprechend technischer Regeln und Bestimmungen in Dubai, eine  der weltweit höchsten Standard Anforderungen durchgeführt.




Das American Petroleum Institute, die API  ist die Organisation die die Petroleum und Naturgas Industrie repräsentiert. Sie besteht aus Petroleum Firmen, Firmen für Kraftstoff Zusatzstoffe, Autoherstellern und Test Labore. Seine Rolle ist es eine Klassifikation zu schaffen entsprechend der Leistung der Schmiermittel. Diese Klassifikation wird aktualisiert sobald irgendwelche neue Probleme von Amerikanischen Auto Herstellern hervorgehoben werden.

Der Standard verwendet zwei Buchstaben. Der erste repräsentiert die Art der Anwendung (S ist für Service qualifiziert für Verbrennungsmotoren, C für kommerziell qualifizierte Diesel Motoren). Der zweite gibt den Leistungslevel eines Schmiermittels an, entsprechend des Jahres in dem der Standard wirksam wird wie der Chronologische Zeitrahmen zeigt.

Das API betrachtet alle Standards die SJ und CF vorangehen als obsolete. Der SN Standard repräsentiert Schmiermittel die verbesserten Schutz für Motoren geben. Diese Schmiermittel verbessern die allgemeine Motorleistung und erlaubt verlängerte Ölwechsel Intervalle. Der CF Standard bezieht sich auf Motoren mit indirekter Einspritzung. CF Standard Schmiermittel kontrollieren Ablagerungen effizient.  

                                            
 



Das Internationale Schmiermittel Standardisierung und Genehmigungskomitee oder ILSAC ist die Organisation die dafür verantwortlich ist, Schmiermittel Spezifikationen für Personenkraftwagen zu schaffen. Diese Organisation ist unterteil in zwei Filialen:  ILSAC/OIL ist die Organisation mit ILSAC, die die AAM (Alliance of Automobile Manufacturers) und die JAMA (Japanese Automobile Manufacturers Association) enthält.

  • ILSAC die die AAM (Alliance of Automobile Manufacturers) und die JAMA (Japanese Automobile Manufacturers Association) enthält
  • OIL die aus Repräsentanten von Organisationen innerhalb der Ölindustrie zusammengesetzt ist, des API und des ACC (American Chemistry Council)


Tests die von ILSA/OIL durchgeführt werden sind von dem API zertifiziert.

  • Es gibt fünf ILSAC Spezifikationen:
     
  • GF-3 vorgestellt in 2001 (API SL Level + verbesserte Kraftstoffeffizienz + verbesserte Volatilität + Ablagerungskontrolle und Viskositätsleistung) mit einem Limit auf Phosphor von 0,1 % maximal
     
  • GF-4 vorgestellt in 2005 (API SM Level + verbesserte Kraftstoffeffizienz Leistung) und entwickelt für schadstoffarme Fahrzeuge. Es enthält Grenzwerte für Phosphor und Schwefel Inhalt um die Lebenszeit der Abgas Nachbehandlungssysteme zu verlängern


GF-5 wurde in 2010 vorgestellt. Es wurde entwickelt mit dem Ziel die:

  • Die Kraftstoffeffizienz verbessern und sie mit der Zeit zu erhalten (Kraftstoffeffizienz beibehalten)
  • Guten Schutz neuer Motor Technologie zu gewährleisten, bessere Ölschlamm Kontrolle
  • Abgas Nachbehandlungssysteme zu schützen
  • Für mit E85 Kraftstoff angetriebenen Motoren
     

BRAVOİL empfiehlt komplette Produktpaletten – von denen einige total neu formuliert wurden, um den ILSAC GF-5 Standards zu entsprechen. ILSAC GF-6 ist zur Zeit in Entwicklung und könnte in 2018 eingeführt werden. Es wird 2 Unterkategorien geben

  • GF-6A: ist abwärts Kompatibel mit GF-5, aber mit verbesserter Kraftstoffeffizienz und Haltbarkeit.
  • GF-6B: ähnliche Leistung wie GF-6A aber erlaubt mehr Flüssigkeit Sorten wie zum Beispiel OW-16. Nicht abwärts kompatibel mit GF-5.



 

Motor Schmierstoffe die ursprünglich keine Zusatzstoffe enthielten, wurden zuerst in 1911 auf der Basis seiner Viskosität klassifiziert, unter Verwendung der ersten Viskosität Klassifikation der American Society of Automobile Engineers (SAE);  seitdem hat das sich geändert. Der SAE Grad ermittelt die Fließfähigkeit des Öls bei hohen und niedrigen Temperaturen. Sein Zweck ist Schmieröle für Motoren und Getriebe auf der Basis seiner Viskosität bei einer Referenz Temperatur zu klassifizieren. BRAVOIL S Ultra SAE Grad von 5W30 weist auf einen Viskosität Index bei niedrigen Temperaturen (5) und bei Betriebstemperatur (30) hin.

Die European Automobile Manufacturers’ Association, die ACEA, hat eine Klassifikation von Schmierstoffen, entsprechend ihrer Technischen Spezifikationen und den Anforderungen jedes Motorentyps, geschaffen. Unter den Mitgliedern des Verbandes sind: Ford Europa, PSA Peugeot-Citroën, Daimler, BMW, Jaguar-Landrover, Renault Group, DAF Trucks, Fiat, GM Europe, MAN, Porsche, Scania, Volkswagen, Volvo und Toyota Europa.

Tests werden durchgeführt um Schmierstoffe in standardisierte Kategorien, zu klassifizieren, primär zur Verwendung in europäischen Motoren und unter Europäischen Fahrbedingungen.

Der Standard besteht aus einem Buchstaben, der den Motorentyp  repräsentiert und eine Nummer, die die Leistung repräsentiert. Die neueste Version des ACEA datiert von 2012 und ist anwendbar vom Dezember 2013; er definiert:

  • Vier Kategorien von geläufigen Standard für Benzin (Buchstabe A) und Diesel (Buchstabe B) Motoren
  • Vier Kategorien für Fahrzeuge ausgerüstet mit Abgas Nachbehandlungssystemen (Buchstabe C).

                                               
​​​​​​​

Die Japanische Automotive Standards Organisation oder JASO, hat seine eigenen Standards für Japanische Motoren im Bezug auf Leistung und Qualität festgelegt.
Sie klassifizieren Öl in drei Kategorien:

  • DH-1 und DH-2 für Diesel Industriemotoren
  • DL-1 für Diesel Motoren für Passagierfahrzeuge und Qualifikation von Schmierstoffen für Kraftstoffeffizienz.


Standards der Europäischen Gemeinschaft die maximale Grenzwerte für Schadstoffemissionen  schwere Lastkraftwagen spezifizieren, tauchen seit Anfang der 1990ziger Jahren auf. Diese zunehmen strengere Standards wurden erfolgreich Euro 1 (1993), Euro 2 (1996), Euro 3 (2000), Euro 4 (2006) Euro 5 (Oktober 2009) und Euro 6 (2014). Für Personenkraftwagen gibt es 2 Euro 6 Kategorien: Euro 6B (2014) und Euro 6C (2017).


Um die Luftqualität konstant zu verbessern, berücksichtigen die Euro Standards verschiedene Faktoren, wenn sie die Umweltbelastung von Kraftfahrzeugen beurteilen (den Level von Kohlenmonoxid und der unterschiedlichen Stickoxide, Feinstaub Emissionen usw.).
Die Europäischen Standards müssen direkt von den Auto Herstellern  übernommen werden. Dank seiner Umweltpolitik, ist BRAVOIL verpflichtet Öle zu entwickeln die OEMs erlauben diese Standards zu erfüllen.
 

 

Basis Öl Kategorie Gruppe I
(flüssig raffiniert)
Gruppe II
(hydrotreated)
Gruppe II
(hydrocracked)
Gruppe IV
Schwefel, % > 0.3 < 0.3 < 0.3 PAO
Synthetisch
Schmiermittel
Gesättigt, % < 90 > 90 > 90
Viskosität Index 80 to 120 80 to 120 < 120
X